Zum Inhalt springen

Arbeitskreis statt Antworten: 3 Fragen mit Bus unterwegs durch Krems

Seit Monaten ist Bürgermeistern Resch den Kremserinnen und Kremsern Antworten auf 3 zentrale Zukunftsfragen für die Stadt schuldig. Darauf weist die Volkspartei Krems jetzt auch mit einem Bus hin. Vizebürgermeister Martin Sedelmaier und Stadtrat Thomas Hagmann: „Eigentlich wäre es uns lieber, Krems würde stattdessen Fahrt aufnehmen. Aber Resch lässt die Stadt weiter warten.“

 

Beharrlich weigert sich Bürgermeister Resch, die 3 für Krems so wichtigen Fragen zum Parken, zum Veranstaltungszentrum und zur Anbindung der Stadt an die Donau, zu beantworten. Wie lange er Krems schon warten lässt, zeigt auch der Ticker in der Kasernstraße und auf der Homepage der Volkspartei Krems. Auf diese Weigerung weist die Volkspartei jetzt auch mit einem Bus hin. Stadtrat Thomas Hagmann erklärt: „Die Probleme bestehen nicht erst Sommerbeginn. Krems braucht Antworten, Krems braucht Lösungen. Herr Bürgermeister, es ist Zeit zu handeln.“

 

Resch hat Zeit, Krems aber nicht

Stattdessen wird weiter verzögert und der nächste Arbeitskreis gebildet – wie beim Thema Veranstaltungszentrum. „Versäumnisse klar anzusprechen, ist unsere demokratische Pflicht“, meint Martin Sedelmaier, „und das werden wir auch weiterhin tun, solange der Bürgermeister über wichtige Zukunftsfragen - wenn überhaupt - nur hinter verschlossenen Türen reden will.“

 

Alle Infos zu den drei Fragen: stadtkrems.vpnoe.at

Zurück